Gelbes Kürbiscurry mit Basmatireis

Ich koche für Personen
40-60 Minuten
Easy
Sonja Priller

Über das Rezept

Feiner Hokkaido-Kürbis, saftig gebratene Hühnerbrustfilets oder Naturtofu (Vegane Variante) und die Curry-Gewürzmischung ergeben gemeinsam mit Kokosmilch und Koriander ein würziges, herbstliches Kürbiscurry. Dazu passt am besten der strahlend weiße, duftende Basmatireis.

Schritt 1

Basmatireis in einem Sieb mit kaltem Wasser abspülen. In einen Topf laut Packungsanleitung kochen. Fertigen Reis vom Herd nehmen und ziehen lassen.

Schritt 2

Kürbis waschen, von Stiel und Strunk befreien und halbieren. Kerne mit einem Löffel entfernen und das Fruchtfleisch in ca. 1-2 cm große Stücke schneiden. Tipp: Hokkaido-Kürbis kann mit Schale verzehrt werden.

Schritt 3

Zwiebel(n), Knoblauch und Ingwer schälen und fein hacken. Huhn/Tofu in Stücke schneiden. (Das Huhn zuerst abspülen und mit einem Küchenpapier trocken tupfen). Koriander abspülen und Blätter abzupfen.

Schritt 4

Huhn/Tofu mit etwas Öl 3-4 Minuten scharf anbraten, anschließend die Hälfte der Curry-Gewürzmischung hinzugeben, für weitere 2 Minuten braten und beiseitestellen.

Schritt 5

Kürbis in derselben Pfanne mit etwas Öl und einer Prise Salz 3-4 Minuten anrösten, dann Zwiebel(n), Knoblauch, Ingwer und restliche Curry-Gewürzmischung hinzugeben und kurz mitbraten. Kürbispfanne mit Wasser aufgießen und einige Minuten einkochen lassen. Nun die Kokosmilch und das Huhn/den Tofu hinzugeben und für etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen, bis es eine cremige Konsistenz hat.

Schritt 6

Basmatireis mit dem Kürbiscurry anrichten und mit den Korianderblättern garnieren. Nach Belieben mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer verfeinern.

Weitere Tags
  • Asiatisch
  • Clean Eating
  • Comfort Food
  • Eintopf
  • Fleisch
  • Gemüse
  • Gesund
  • Glutenfrei
  • Herbst
  • Indisch
  • Laktosefrei
  • Scharf
  • Vegan
  • Vegetarisch
  • Wärmend
  • Weizenfrei
  • Winter
  • Zuckerfrei
Zutaten für Personen
Utensilien