Glutenfreie Rezepte

Weizen und weizenähnliche Getreidesorten, wie Dinkel, Roggen und Hafer enthalten Gluten, ein Klebereiweiß, das z.B. dafür sorgt, dass Teig schön dehnbar wird. Gluten kann aber auch gesundheitliche Probleme verursachen, nämlich bei all jenen, die unter Zöliakie oder Weizenallergie leiden oder eine Überempfindlichkeit gegenüber Gluten oder Weizen haben (Gluten-/Weizensensitivität). Das einzige, das dann hilft, ist eine glutenfreie Ernährung. Um trotzdem auf nichts verzichten zu müssen, gibt es heute eine Vielzahl an glutenfreien Produkten. Allein die Mehl-Alternativen sind heute vielzählig. Mehlsorten, die sich für eine glutenfreie Ernährung eignen sind z.B. Teff-, Mais-, Buchweizen-, Reis-, Soja-, Kastanien- oder Mandelmehl.


Als glutenfreie Beilagen eignen sich besonders “Pseudogetreide” wie Buchweizen, Quinoa und Amaranth. Für glutenfreie Pasta kommen statt Hartweizengrieß z.B. proteinreiche Hülsenfrüchte zum Einsatz - das freut sogar die Fitness-Fans.

Wer sich das ewige Zutatenlisten-Studieren ersparen will, findet hier nicht nur Rezept-Inspiration, sondern auch gleich die Zutaten zum Bestellen!