Portrait30/09/2019

Get Out Of Your Comfort Zone. Auch beim Kochen.

Eva Fischers kreative, glutenfreie Rezepte und ihre 24/7 Liebe zum Thema Food

Eva Fischer mit Schürze, Rührschüssel und Eiern

Eva Fischer liebt Kochen – das wird im Gespräch mit ihr sofort deutlich. Die Food Bloggerin, Köchin, Entwicklerin glutenfreier Rezepte, Kochbuchautorin und kreativer Kopf hinter www.foodtastic.at, hat sich das Thema „Life Changing Food“ auf die Fahne geschrieben und zeigt, wie man das Leben mit leichten, kreativen Gerichten ganz ohne Weizen genießen kann.

Ihr Bezug zum Kochen ist vielfältig. Bereits als Teenagerin hat sie leidenschaftlich gerne gebacken, was für sie damals schon wie Meditation war. Durch ihr Hobby, das Surfen, entdeckte sie auch ihre Liebe zu bunten Bowls und Energy-Food und nach ihrer Diagnose „Zöliakie“ (Glutenunverträglichkeit), fing sie an, traditionelle Klassiker wie Kaiserschmarrn und Pizza, neu zu denken. In ihren Rezepten steckt von allem ein bisschen. Die Frage nach Ausgleich vom Essen und Kochen wird von Eva ganz einfach beantwortet – Den braucht es nicht.

Eva war mit ihrer Diagnose gezwungen, sich umfassend mit Ernährung und Inhaltsstoffen zu beschäftigen und ihre Ernährungsgewohnheiten komplett umzustellen. Jeder Einkauf war anfangs mit peniblem Studieren der Inhaltsstoffe jedes einzelnen Produkts verbunden. Auswärts essen war dementsprechend schwierig. Glutenfrei Leben im Land der Mehlspeisen – kein einfaches Unterfangen. Oder doch?

 

Kochbuch, zwei Kaffee-Becher und rosa Tulpen
Eva Fischer mit Schürze vor Küche

„Unser Körper ist unser höchstes Gut. Wenn man erstmal bemerkt, wie gut es einem geht, wenn man darauf achtet, was man seinem Körper gibt, dann ist das auch die beste Motivation wieder das Kochen für sich zu entdecken und bewusst zu experimentieren. Es ist eine Investition in deinen Körper, genauso wie wieder Sport zu betreiben“.

Hat man keine Intoleranzen liegt es nahe, sich nicht immer ausgiebig mit den Inhaltsstoffen aller Produkte zu beschäftigen. Aber kreativ werden, mit Alternativ-Produkten arbeiten und kreatives Kochen leben hat so viele Vorteile. Das Umdenken, das Eva nach ihrer Diagnose von einem Tag auf den anderen leben musste, will sie jetzt in ihrer Küche weitergeben. Ihre Rezepte und ihre Essensphilosophie leben von der Power, die Veränderung hat. Glutenfreie Ernährung hat Eva unter anderem auch dazu gebracht sich Fragen zu stellen wie: “Muss eine Pizza immer klassischer Hefeteig mit Weizenmehl sein?”

 

„Jeder Beginn, jedes Umdenken ist nicht einfach. Man muss immer eine Hürde nehmen, wenn man etwas verändern und Neues schaffen will. Ohne geht es nicht. Aber alles wird wieder zur Gewohnheit. Ich wünsche mir, dass Leute öfter aus ihrer Komfortzone herauskommen.”

Julia Stix / Brandstätter Verlag
Pizza aus Falafelteig, belegt mit Hummus, Feta, Obst, Gemüse und Kräutern

„Ich liebe Kochen – dass es bei mir immer glutenfrei sein muss, hat meine Freude daran erst so richtig befeuert! Ich bin heute viel kreativer und probiere immer wieder Neues aus. Ich verwende Kastanienmehl, Hirsemehl oder auch mal Kidney Bohnen als Basis für Kuchenteig. Es fasziniert mich, was man aus Zutaten machen kann. Wie könnte ich diese Zutat spannend ersetzen? Was bastle ich rund um den Geschmack einer Zutat? Und das Experiment beginnt: Erstmal Buchweizenmehl, 100 Gramm Maismehl und noch ein bisschen Kastanienmehl…“

Auf die Frage, was ihr Lieblingsmehl ist, wird klar, dass es um die Freiheit geht, zu mischen und zu probieren. Das spürt man in ihrem ganzen Lebensstil. Sie hat ihren eigenen positiven Weg gefunden aus einer herausfordernden Situation – Diagnose Zöliakie – ihre ganz eigene Philosophie zum Kochen und zur Ernährung – Life Changing Food – zu entwickeln und über ihren Blog und Kochbücher zu teilen. Evas Rezepte zeigen in allen Facetten, wie schön und einfach es sein kann, sich die Freiheit zu geben, seine Küche neu zu denken, auch mit heimischen Zutaten.

Julia Stix / Brandstätter Verlag
Pizza mit Zucchiniboden, belegt mit Spiegelei, Tomaten und Spargel
Julia Stix / Brandstätter Verlag
Kakao Pizza belegt mit Beeren und Pfirsichen

Granola Pizza, anyone? Eva’s Rezepte

Wie weit der Begriff „Kreativität und Umdenken“ tatsächlich gehen kann, wenn man sich darauf einlässt, zeigt sie in ihrem neuesten Kochbuch „Pizza ohne Reue“ .

Wie Eva weiß, ist der schwierigste Part, das Auseinandersetzen mit neuen Zutaten. Zutaten ersetzen, Mengenverhältnisse ändern, Geschmäcker neu entdecken; das verlangt es, sich neu mit seiner Küche auseinanderzusetzen.

“Man muss den Titel etwas mit Humor sehen. Damit ich Rezepte als Pizza bezeichne, orientiere ich mich an der klassischen runden Form, ohne Reue spielt auf die vielfältige, gesunde Interpretation an, die mit dem Mythos bricht, Pizza sei ungesund,” sagt Eva.

Um diesen losen aber doch starken Rahmen finden sich von klassischeren Varianten auch Granola Pizza, orientalische Falafel-Pizza, oder eine Schoko-Cookie Pizza. Essen beflügelt und fasziniert Eva, quasi 24/7, wie sie erzählt. Es sind oft die unerwarteten Momente, die einem Essen gibt. “Ich pack es oft nicht mit wie viel Liebe und Detail man eine Speise zusammenstellen kann, so unglaublich kreativ kombiniert. Darüber könnte ich einen ganzen Tag reden. Das fasziniert mich einfach.“ Davon erzählen auch die Rezepte, von denen man sich in ihrem Kochbuch Pizza Ohne Reue überraschen lässt.

Freunde am Tisch mit vier verschiedenen PizzenJulia Stix / Brandstätter Verlag

Wenn es einmal nicht ums Essen oder Kochen geht, dann geht es trotzdem darum. Eva braucht keine Auszeit von diesem Thema. Schon nach kurzer Zeit wird klar, Eva und Essen, das ist ein „Gesucht und Gefunden“. Aus allen Perspektiven.

„Ich lade gerade einen Post hoch, ich kreiere gerade etwas oder ich hab einfach Hunger und denke: Was könnte ich kochen oder wo könnte ich essen gehen? Ich liebe es, mich von neuen Trendzutaten inspirieren zu lassen, auf Reisen oder auf Pinterest. Alles Gründe, durch die Food auch in so vielen unserer Lebensbereiche Raum eingenommen hat – bis hin zum Speicher auf unseren Handys.

“Man hat früher wenig investiert in die Präsentation. Wir beschäftigen uns heute mehr mit Gesundheit und lernen durch Reisen neue Speisen kennen, die wir zuhause ausprobieren wollen, auch was die Präsentation betrifft.“

 

Julia Stix / Brandstätter Verlag
Nudelholz und eine Schüssel Mehl
Julia Stix / Brandstätter Verlag
Frau in Schürze knetet Teig

Evas kreativer Alltag: Chaos, Intuition und Mut

Kreativ ist, wer noch mehr über den Tellerrand denkt, in die Liebe der Präsentation investiert. Es sind oft die Kleinigkeiten, die den Unterschied machen und da könnte Österreich ruhig noch ein bisschen nachlegen, findet Eva. Um sich selbst immer wieder neu zu erfinden, hat sie Yoga, Journaling und Meditieren für sich entdeckt. Durch sich selbst zurücknehmen und frei fühlen, entwickeln sich bei ihr neue Visionen.

Ihre Formel für Kreativität, wirkt wie eine Harmonie aus Intuition, Einfachheit und einer großen Portion Mut zur Veränderung, die man in ihren Rezepten spürt. Sie wirken spannend, eben so als würde sich jemand authentisch ausprobieren und immer wieder darauf einlassen, kreativ zu werden.

„Kochen und Leben darf gerne etwas “messy” sein und immer mit genug Leidenschaft und der Liebe zum Moment – Ich brauche Musik und Freiheit beim Kochen.“. In ihrem Lachen und ihren Gesten sieht man die Liebe zum Unbekannten. Wo Grenzen verschwimmen, findet sie Inspiration, wie auch auf ihren Reisen.  „Es darf ruhig etwas „lockerer“ zugehen. Ich muss mir selbst treu bleiben; wie beim Nehmen der nächsten Welle.“ Das Resultat ist authentische Kreativität, die Eva täglich weiterbringt; Out of Her Comfort Zone, Into a New Comfort Zone.

So what`s next? Aktuell träumt sie von einem Surfer-Kochbuch, aus dem man abends zusammen im Campervan kocht, und sich vorher auf lokalen Märkten mit den besten Zutaten eindeckt. Langfristig gesehen, möchte sie ein Konzept für ein Café entwickeln.

Eva Fischer auf der Couch
Buecherregal

8 Fragen an Eva Fischer

  1. Lieblingsaccessoire? Snowboard
  2. Was darf im Kühlschrank nie fehlen? Eier
  3. Wer inspiriert dich? Brene Brown, Green Kitchen Stories
  4. Lieblingsland? „Glutenfree Paradise“ Australien. Es gibt überall glutenfreie Kuchen, Brotalternativen. „Die Liebe, die in Gerichte und Präsentation gesteckt wird, inspiriert mich. Ich versuche mir die Zutaten von Gerichten zu notieren und den Geschmack zuhause neu, mit anderen Zutaten zu interpretieren.“  Eva’s absolutes Lieblingscafe: Das Folk in Byron Bay
  5. Lieblingszutat? Rote Beete
  6. Lieblingsmehl? Buchweizen, Mais, Kastanie
  7. Neu-Entdeckung? Fava, eine Art „griechische Variante von Hummus“, das aus Bohnen gemacht wird.
  8. Die wichtigste Zutat für ein gutes (Lebens-)Rezept? Immer neugierig bleiben und ausprobieren – in der Küche, auf dem Surfbrett/Snowboard oder bei der nächsten Reise.

 

Kochbuch Cover Pizza ohne Reue von Eva Fischer

Aus Eva Fischers Kochbuch Pizza ohne Reue findet ihr unten vier köstliche Rezepte zum Nachkochen.

 

 

Text: Salt & Wonder / Stefanie Fellinger
Bilder: Salt & Wonder / Anna Sarcletti