Soba-Tofu-Bowl mit Erdnuss-Chili-Sauce

Ich koche für Personen
20-40 Minuten
Easy
Sonja Priller

Über das Rezept

Japanische Sobanudeln (= Teigwaren aus Weizen und Buchweizen) treffen auf eine indonesisch angehauchte Erdnusssauce und knusprig gebratenen Tofu. Dazu ein bisschen buntes Gemüse, garniert mit feuerroter Chili und fertig ist ein wunderbar leichtes Essen.

Tipp: Kann nach Belieben auch mit Sesam oder gehackten Erdnüssen garniert werden!

 

Schritt 1

Tofu in Küchenpapier oder ein frisches Küchentuch wickeln und einen schweren Gegenstand (z.B. Pfanne) darauf platzieren, damit der Tofu Wasser lässt. Karotte(n) schälen und in feine Streifen schneiden. Paprika abspülen, entkernen und ebenfalls in feine Streifen schneiden. Jungzwiebel(n) abspülen, das weiße Ende sehr fein schneiden, das Grün in etwa 1 cm breite Ringe schneiden.

Schritt 2

Gesalzenes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Chili fein hacken – wer es nicht so scharf mag, vorher die Kerne entfernen. Tofu in Scheiben schneiden. Knoblauch erst schälen, dann reiben.

Schritt 3

Knoblauch in etwas Sesamöl anbraten, Erdnussbutter und Wasser dazugeben, aufkochen lassen und etwa 2-3 Minuten einkochen lassen. Mit Sojasauce, Sweet Chili Sauce und (wer es schärfer mag) mit Sriracha Sauce abschmecken, bis zum Servieren warm halten.

Schritt 4

Karotten- und Paprikastreifen im kochenden Wasser für 2 Minuten blanchieren, dann herausnehmen. Anschließend die Sobanudeln für 4 Minuten bissfest garen, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Nicht zu lange rasten lassen, da sie schnell verkleben.

Schritt 5

Währenddessen etwas Sesamöl und etwas Rapsöl in einer größeren Pfanne erhitzen. Tofu von beiden Seiten knusprig anbraten. Aus der Pfanne nehmen und abgedeckt warm halten.

Schritt 6

Das Weiß der Jungzwiebel(n) kurz in der selben Pfanne anbraten, ggf. noch etwas Öl hinzugeben. Sobanudeln, Paprika und Karotte(n) ebenfalls in die Pfanne geben und durchschwenken bis alles gut vermischt ist, mit Salz und Pfeffer würzen.

Schritt 7

Nudeln auf Schalen aufteilen, den Tofu dazu anrichten und mit der Erdnuss-Chili-Sauce, dem Jungzwiebelgrün und der Chili garnieren, heiß servieren.

Tipp: Wer will kann die Sobanudeln bereits vor dem Servieren in der Pfanne mit der Erdnuss-Chili-Sauce vermengen.

Weitere Tags
  • Asiatisch
  • Gemüse
  • Gesund
  • Indonesisch
  • Japanisch
  • Laktosefrei
  • Pasta
  • Scharf
  • Schnelle Küche
  • Vegan
  • Vegetarisch
Zutaten für Personen
Utensilien