Vegane Buddha Bowl mit knusprigen Toppings

Ich koche für Personen
0:40 Gesamt | 0:15 Aktiv
Easy
Jenny RoseKöchin / Team feinkoch

Über das Rezept

Buddha Bowl, oder anders gesagt, eine Schale voller Proteine und Vitamine. Im Prinzip kann man jede Bowl nach einem Baukastensystem zusammenstellen. Reis oder andere Getreidesorten als Basis, jedes denkbare Gemüse als Vitambombe und knusprige Toppings wie Kerne, Samen, Sprossen oder Nüsse, die dem ganzen Gericht Biss verleihen. Dazu noch eine asiatische Soße und fertig ist eines der gesündesten und fürs Auge schönsten Gerichte.

Schritt 1

Reis gut waschen und nach Packungsanleitung kochen.

Schritt 2

Zwiebel(n) schälen und in feine Ringe schneiden. Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. Paprika waschen, entkernen und in feine Streifen schneiden. Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Karotte(n) schälen und mit einer Vierkantreibe grob reiben. Avocado schälen und in Streifen schneiden. Tofu 1 cm dick würfeln. Koriander grob hacken.

Schritt 3

Eine Pfanne mit Öl erhitzen und Zwiebel(n) 2 Minuten glasig schwitzen. Tofu und Paprikastreifen hinzufügen und 5 Minuten braten. Mit Sojasauce ablöschen. Beiseite geben.

Schritt 4

Erneut etwas Öl in der Pfanne erhitzen und Brokkoli 3-4 Minuten braten. Champignons hinzufügen und eine weitere Minute mitbraten. Mit Pokesauce ablöschen und vom Herd nehmen.

Schritt 5

Sobald der Reis fertig ist, auf Schalen verteilen. Tofu-Paprikagemüse, Brokkoli, Champignons, Avocado und Karotten auf der Reisschale anrichten. Etwas mehr Poke Sauce über die Gemüsetoppings träufeln.

Schritt 6

Bowls mit grob gehackten Erdnüssen, Röstzwiebel und Koriander bestreuen.

Weitere Tags
2
Personen