Mafaldine mit Zucchini, Erbsen und Minze

Ich koche für Personen
20-40 Minuten
Easy
Sonja Priller

Über das Rezept

Man nehme frische, grüne Zutaten - Erbsen, Zucchini und Minze - und schon hat man die perfekte Grundlage für unsere leichte, frische Sommerpasta! Die Mafaldine verdanken ihren Namen übrigens der neapolitanischen Prinzessin Mafalda von Savoyen. Ihre gekräuselte Form soll angeblich an die Verziehrungen ihrer Kleider erinnern. Simple und schnell, aber alles andere als Langweilig.

Schritt 1

Gesalzenes Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Pasta darin al dente kochen (Kochzeit siehe Packungsanleitung).

Schritt 2

Währenddessen die Erbsen aus der Schale lösen und für die letzten drei Minuten mit der Pasta mitkochen. Nudelwasser (Menge siehe Zutatenliste) abnehmen und mit der Gemüsebrühe vermengen. Die fertige Pasta kalt abschrecken und beiseitestellen.

Schritt 3

Zucchini waschen und mit einem Gemüseschäler rundherum bis zu den Kernen in feine Streifen schälen. Parmesan reiben, Zitrone heiß abwaschen und Zitronenschale fein abreiben. Minze unter kaltem Wasser abspülen und die Blätter in feine Streifen schneiden.

Schritt 4

In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen und die Zucchinistreifen darin für 2 Minuten anbraten. Dann mit dem Saft der Zitrone, dem Zitronenabrieb und dem Nudelwasser ablöschen. Die Ricotta einrühren, mit etwas Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Mafaldine in die Pfanne geben und mit der Hälfte des Parmesans durchschwenken.

Schritt 5

Pasta auf den Tellern anrichten, mit dem restlichen Parmesan und der frischen Minze garnieren und heiß servieren. Nach Belieben mit Meersalz und frisch gemahlenem Pfeffer verfeinern.

Weitere Tags
  • Erfrischend
  • Familienessen
  • Frühling
  • Fusion
  • Gemüse
  • Gesund
  • Italienisch
  • Mediterran
  • Österreichisch
  • Pasta
  • Schnelle Küche
  • Sommer
  • Vegetarisch
  • Zuckerfrei
Zutaten für Personen
Utensilien